Krebs, Johann, OSR Prof. Mag.

Johann Krebs wurde als Sohn eines Wiener Musikers in Chemnitz in Sachsen geboren. Ab 1945 in Linz. Lehrerbildungsanstalt, Musikwissenschaft in Innsbruck (W. Fischer), Komposition in Linz (Fritz Heinrich Klein) und Salzburg (Cesar Bresgen), Schulmusik und Geschichte in Salzburg. Lehrer an der Päd. Akademie des Bundes in Linz und am Bruckner-Konservatorium. Von 1965 bis 1993 Leiter des Linzer Brucknerchores (Oratorien von Händel bis Strawinsky und Poulenc; Brucknerorchester, Mozarteumorchester, Orchester der Wiener Volksoper; bedeutende Solisten: Auger, Coertse, Ghazarian, Holm, Marsh, Rysaned, Stich-Randall; Fassbaender, Jahn, Schemtschuk, Yachmi; Ahnsjö, Dermota, Kmentt, Laubenthal, Schreier; Berry, Czerwenka, Franc, Holl, Muff, Nimsgern u.a.)
Ab 1993, bzw. 1994 im Ruhestand
Prof. OStR. Mag. Johann Krebs ist am 28. 11. 2012 unerwartet verstorben.


1947-1952 Lehrerbildungsanstalt Linz, Linz
1953-1958 Musikwissenschaft Universität Innsbruck
1953 Staatsprüfung aus Klavier Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
1955 Lehrbefähigungsprüfung für Volksschulen
1957 Reifeprüfung aus Tonsatz mit Auszeichnung Anton Bruckner Privatuniversität Linz
1958 Lehrbefähigungsprüfung für Hauptschulen (Deutsch, Freihandzeichnen, Schreiben, Gesang)
1959-1963 Kompositionsschüler von Cesar Bresgen
1963 Studienabschluss aus Schulmusik
1975 Lehrbefähigungsprüfung aus Geschichte für Höhere Schulen
1976 Magisterium

1989 Landeskulturpreis OÖ für Kompostion
1991 Kulturmedaille der Stadt Linz
1993 Konsulent für Musikpflege
1996 1. Preis für Komposition beim Wettbewerb des Sinfonischen Blasorchesters Ried/Innkreis
2003 Kulturmedaille des Landes Oberösterreich

Bild von Krebs

: Krebs

: Johann

: OSR Prof. Mag.


Geboren am: 16.01.1933

Geboren in: Chemnitz


Verstorben am: 28.11.2012

Verstorben in: Linz


Kontaktdaten:

Haselgrabenweg 66a
4040 Linz
Telefon: 0699/10761065