Mairinger, Hans Dieter, Dr.

Hans Dieter Mairinger besuchte die Bischöfliche Lehrerbildungsanstalt Linz und war Pflichtschullehrer an mehreren Schulen im Bezirk Perg (Perg, Münzbach, Pergkirchen, St. Georgen an der Gusen). Er studierte Soziologie an der Johannes-Kepler-Universität in Linz. Nach seiner Promotion wurde er als Soziologie-Professor an der Pädagogischen Akademie tätig.

Er begann mit der Veröffentlichung von Texten in Literaturzeitschriften (Die Rampe, Facetten) und veröffentlichte 1976 sein erstes Buch mit Texten mit Dialekttexten in oberösterreichischer Mundart. Schwerpunkte waren lyrische, prosaische und dramatische Texte. Daneben erschienen auch Satiren, Gedichte, Kurzprosa und dramatische Texte in hochdeutsch.

In intensiver Zusammenarbeit mit Komponisten wie Fridolin Dallinger, Balduin Sulzer, Werner Brüggemann, Alfred Hochedlinger oder Franz Moser entstanden zahlreiche meist auch veröffentlichte Texte für Lieder Messen, Kantaten, Kindermusicals usw.

Mairinger beschäftigte sich auch mit Übertragung von Texten in den oberösterreichischen Dialekt (unter anderem Werke von Wilhelm Busch wie Max und Moritz, Plisch und Plum und Hans Huckebein oder Der kleine Prinz (2002) von Antoine de Saint-Exupéry).

Veröffentlichungen Mairingers erfolgen immer wieder in Zeitungen, Anthologien, Literaturzeitschriften. Mairinger schreibt auch Texte für Rundfunk und Fernsehen und wird zu Lesungen im In- und Ausland eingeladen.

Hans Dieter Mairinger erhielt bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Unter anderem gewann er 1994 den Leopold-Wandl-Preis und der Landeshauptmann zeichnete ihn 2002 mit der Kulturmedaille des Landes Oberösterreich aus. 2012 erhielt er den AKUT-Preis in der Kategorie Lyrik.

© Foto: Hans Dieter Mairinger

Bild von Mairinger

: Mairinger

: Hans Dieter

: Dr.


Geboren am: 12.04.1943

Geboren in: Linz


Kontaktdaten:

Am Damm 20
4222 St. Georgen

hans.mairinger@ph-linz.at